Stephen S. Mosbacher wurde 1923 in Nürnberg in eine jüdische Familie geboren, die 1938 vor dem Antisemitismus in die USA flüchtete. Mosbacher meldete sich 1941 zur US-Army, um am Feldzug zur Befreiung Europas von der deutschen Besatzung teilzunehmen und verlor in einem Gefecht sein Leben.

Mosbacher war damit einer der Vielen, die, vom Nazi-Terror in Exil und Emigration gezwungen, ihr Leben einsetzten, um gegen den Faschismus zu kämpfen – sei es in den Armeen der Alliierten, den Internationalen Brigaden in Spanien, den Partisanen oder den Widerstandsnetzwerken der besetzten europäischen Länder. Er opferte sein Leben für die Befreiung Europas, Deutschlands und Nürnbergs, seiner ersten Heimat: Er wurde in einem Gefecht mit der SS in der Nähe von Paderborn getötet.

(Quelle: Verlag Testimon)